Organisation des International StreetArt Festival Soegel 2014


10496172_684542584956850_4153066296654749916_o

Das International StreetArt Festival in Sögel war ein voller Erfolg! An einem Wochenende enstanden lauter 2D und 3D Strassenmalereien gemalt von internationalen Strassenmalprofis. Diese reisten aus den Niederlanden, Frankreich, Italien, Kroatien, aus der Ukraine, aus Russland und sogar aus den USA und aus Mexiko extra an, um mit ihrer Kunst das Publikum in Soegel zu verzaubern und die neu eingeweihte Hauptstrasse der Gemeinde in eine offene Kunstgalerie zu verwandeln. Ein schöneres Einweihungsfest kann man sich garnicht vorstellen.

Es gab sogar eine kleine Gemäldegalerie in der die Künstler ihre eigenen Studioarbeiten ausstellen konnten. Zusammen mit einem Showprogramm aus argentinischer Zirkusakrobatik und Strassenmusik von dem Deutschen Musiker Finn Raber und dem Spanischen Trio Manouche wurde dem Publikum Unterhaltung vom Feinsten geboten. Da das StreetArt Festival an den Kulinarischen Markt gekoppelt war, wurde auch bestens für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Angebotene Kutschfahrten rundeten das Attraktionsangebot ab.  Es wurden zwei Publikumspreise für die Strassenmaler vergeben: Das heißt, dass das Publikum anhand von Stimmzetteln entschied, wer der Favourit war.

Den Oversea Special Preis gewann Jennifer Chaparro aus den USA mit ihrer 3D Friedenstaube. Sie erhielt einen Geldpreis.

Den Toulon Special Preis gewann Valentina Sforzini aus Italien mit ihrem schwarz-weiß Portrait. Sie wird damit im Mai 2015 zu dem Streetpaintingfestival in Toulon eingeladen. Dies ist eine Art Künstleraustausch, da im Gegenzug ein Künstler aus Toulon, Roger Boubenec, nach Sögel eingeladen wurde, weil er im Mai 1014 in Toulon den Soegel Special Preis gewonnen hat.


Das Unterhaltungsprogramm war sehr Interaktiv. Besucher wurden bei der Zirkusakrobatik mit einbezogen und haben teilweise sogar in einer offenen Jamsession mit musiziert. Ich habe es mir dann auch nicht nehmen lassen ab und zu mit meinem Saxophon dazu zu stoßen und frei zu improvisieren. Eine tolle Stimmung war das!

StreetArt Festival follow up week

Nach dem Festival ging die Kreativität in Sögel noch weiter ihren Lauf und es wurden in 4 weiteren Tagen von den Künstlern verschiedene Wände, Stromkästen und sogar eine alte Telefonzelle bemalt. Dabei durfte sich jeder in der Gemeinde melden, bei dem gegen eine Spende für die Künstler Bedarf an einer künstlerischen Verschönerung bestand. So wurde es bestens ausgenutzt, dass so viele Künstler auf einmal vor Ort waren, die gerne gemeinschaftlich Kunstprojekte realisieren. Außerdem was es den Künstlern so möglich die Zwischenzeit bis zum Streetart Festival Wilhelmshaven, das am darauffolgenden Wochenende stattfand, zu überbrücken und gleich von Sögel aus weiter zu reisen. Hier bestand also auch eine Zusammenarbeit mit dem StreetArtfestival Wilhelmshaven, indem die Anreisekosten und Gagen der Künstler untereinander aufgeteilt wurden.